Parodontitis-Behandlung (Parodontose) in Köln-Bayenthal

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass rund 80 Prozent aller Deutschen unter entzündetem Zahnfleisch leiden. Bei mehr als der Hälfte der Erwachsenen haben sich bereits tiefe Zahnfleischtaschen gebildet.

Gesundes Zahnfleisch erkennt man an seiner blassrosa Farbe. Ist es jedoch gerötet und geschwollen oder blutet sogar, sind dies die ersten Anzeichen einer Gingivitis (Zahnfleischentzündung). Wird diese nicht behandelt, kann sich daraus eine Zahnbetterkrankung (so genannte Parodontose, medizinisch korrekt Parodontitis) entwickeln. Zahnfleisch und Knochen gehen zurück, es kommt zu verlängerten Zahnhälsen und einer Schädigung des gesamten Zahnhalteapparates; die Zähne lockern sich.

Die Parodontitis verläuft häufig langsam und schleichend. Schmerzen bereitet sie meist nur wenig. Um die Parodontitis frühzeitig zu stoppen, ist es wichtig, schon die ersten Anzeichen sehr ernst zu nehmen und vom Zahnarzt behandeln zu lassen.

Durch eine systematische Behandlung in unserer Praxis in Köln-Bayenthal wird die Entzündung beseitigt und das Zahnfleisch wird wieder gesund.

Wie entsteht die Zahnfleischentzündung?

Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung des Zahnfleisches, bei der der Zahnhalteapparat abgebaut wird. Umgangssprachlich wird sie oft als "Parodontose" bezeichnet. Parodontitis entsteht durch bestimmte Keime und Bakterien. Diese Bakterien befinden sich im Zahnbelag (Plaque), sowie im Zahnstein am Zahnfleischrand und in der Zahnfleischtasche. Dort sondern sie Giftstoffe ab, die in der Zahnfleischtasche eine Entzündung verursachen. Erste Anzeichen für eine Erkrankung des Zahnfleisches sind meistens Zahnfleischbluten und Mundgeruch, das Zahnfleisch ist gerötet und geschwollen. Häufig verläuft die Zahnfleischentzündung unbemerkt und breitet sich langsam aus, da sie meist nur wenig Schmerzen bereitet.

Zahnverlust durch eine Zahnfleischentzündung!

Wenn eine Zahnfleischentzündung unbehandelt bleibt, verlieren die Zähne ihren Halt und können ausfallen. Jenseits des 40. Lebensjahres gehen mehr Zähne durch Parodontitis verloren als durch Karies. Nach neuesten Erkenntnissen kann eine Parodontitis jedoch auch schwere Allgemeinerkrankungen fördern. Bakterien, die sich in den entzündeten, blutenden Zahnfleischtaschen befinden, können unbemerkt in die Blutbahnen gelangen und Entzündungen auslösen, die schwere Allgemeinerkrankungen begünstigen. So haben Studien ergeben, dass Parodontitis-Patienten ein erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen haben. Auch Komplikationen während einer Schwangerschaft treten häufiger auf.

Individuell ausgerichtete Therapie der Parodontitis in Köln-Bayenthal in der Nähe der Südstadt

Die Behandlung der Parodontitis wird von Patient zu Patient unterschiedlich festgelegt. Sie richtet sich nach dem Schweregrad der Zahnfleischentzündung. Voraussetzung für den Behandlungserfolg ist eine intensive Vorbehandlung. Sie besteht in der Entfernung des Zahnsteines, der weichen Beläge und sonstiger Reizfaktoren sowie in der Anleitung des Patienten zu richtiger Mundhygiene. Anschließend wird noch ein individueller Behandlungsplan erstellt, nach dem die Therapie in mehreren Schritten durchgeführt wird. Ist die Entzündung des Zahnhalteapparates beseitigt, können weitere Maßnahmen, wie Zahnfleischremodellation oder ästhetische Rekonstruktionen notwendig sein. Nach der erfolgreichen Therapie ist es wichtig, den Behandlungserfolg aufrecht zu erhalten und regelmäßig Nachkontrollen und Zahnreinigungen durchzuführen. So wird das Ziel eines entzündungsfreien und gesunden Gebisses dauerhaft erhalten.

Vorteile einer frühzeitigen Parodontitis-Behandlung:

  • Erhalt der Zähne und Schutz vor Zahnverlust
  • Vermeiden von Schmerzen
  • Vermeiden von verlängerten Zähnen und Zahnwanderungen
  • Beseitigen der Bakterienbelastung für den gesamten Körper
  • Beseitigen von Mundgeruch und Zahnfleischbluten

Beratung zu Parodontitis (Parodontose)

Unsere Zahnärzte beraten Sie gerne in unserer Zahnarztpraxis in Bayenthal in der Nähe der Kölner Südstadt zu Parodontitis-Behandlungen.

Das Bild zeigt eine Parodontitis-Behandlung

Kontakt

Gemeinschaftspraxis Dr. Jarkowski und Dr. Brethauer
Schönhauser Straße 57
50968 Köln

Telefon: 0221 38 31 41


Fax: 0221 348 18 62

Öffnungszeiten

Montag08:00 - 13:00 u. 14:30 - 19:00 Uhr

Dienstag08:00 - 13:00 u. 14:30 - 17:30 Uhr

Mittwoch08:00 - 13:00 u. 14:00 - 17:00 Uhr

Donnerstag08:00 - 20:00 Uhr

Freitag08:00 - 13:00 Uhr